Schütze das Augenlicht Deines Hundes !

 

 

Habt Ihr Euch schon mal überlegt, wie die Sicht von da ganz unten ist?  All abendlich ging mir das durch den Kopf,  wenn ich mit meiner Malteser Hündin Hundini Gassi geh. Da sind sie mal wieder die vielen bunten Lichter um die Hälse der geliebten Vierbeiner. Grelles Grün scheint dieses Jahr im Kommen, ach nein - Pink macht sich doch so gut zur Leine und dem Outfit von Frauchen.

Die Elbpromenade scheint an manchen Abenden auch ohne die Leuchtfeuer der Schifffahrt hell erleuchtet. Manchmal kann ich ein blinkendes Knäuel von balgenden Vierbeiner in bunten Farben erkennen. Jetzt wo die Tage kürzer werden, wird der Hund zur echten Vorführleuchte.

Angesprochen fühlen sich einige Hundehalter ahnungslos, manche gar aggressiv oder missverstanden. Wir wollen doch nur Gutes – für wen?  Ja schön, wenn Du Deinen Hund siehst – was sieht er?

Diese Frage sind Jay Neitz, Timothy Geist, Gerald H. Jakobs von der Universität in Kalifornien bereits 1989 nachgegangen. Die Veröffentlichungen des Fachbereichs Psychologie gelten als Meilensteine in der Hundeforschung. Die Studien waren Grundlagen auch für unsere Produktentwicklung als wir vom Double-Flash für Inline-Skater auf Leuchthalsbänder umgestellt haben.

Seit Einführung des damals neuen MAXI-Flash Leuchthalsbandes 2002 hat sich bei Q-Products keiner große Sorgen machen müssen. Warum auch – das Licht wird gestreut und rundherum verteilt die Batterien optimal genutzt, die Signal konnte gut ausgemacht werden.

Gut zehn Jahre später wird alles wirklich alles dem Hund umgehängt, was leuchten kann und auf dem Markt verfügbar ist. Gnadenlos und ohne Rücksicht auf die tierische Sicht. Beigetragen hat dazu auch noch die Entwicklung der Halbleiterlichtquellen, kurz LEDs, die nahezu jedermann betreiben kann. Die Lichtleistung ist enorm gestiegen  - zum Wohle der Menschen ja, aber zum Leid der Tiere.

Warum? [mehr …]